9to5 in Leipzig: ein Resume

Standort, kurz vor Mitternacht Kommentare

Mein mini-9to5-“beiunswirdgearbeitet“-camp war ein voller Erfolg. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten ging gegen 22:30 so richtig die Post ab. Ich hatte das Camp schnell noch in meine Privatwohung verlagert da ein Einzelkampf in einem großen Büro aus meiner Sicht wenig bringt und ich auch eher zu den Schissern gehöre, die sich bei jedem Geräusch sorgen machen. Gesagt, getan transportierte ich kurzer Hand meine Werkzeuge nach Leipzig-Mitte und begann mich mit der, von mir geschaffenen, Campatmosphäre anzufreunden. Speisen, Getränke, Musikalische Umrahmung und ein redundanter Anschluss ans World-Wide-Web waren vorhanden und es konnte losgehen. Plötzlich plobbt es im Skype*..: „Erik! Was Wann Wo? Ich komme“ - 10 Minuten später stand Jens Deward in der Tür. Neben seinen Fähigkeiten als Director Quality & Innovation, Global Operations beim Ortsansässigen Baumwollveredler (das sind die Jungs und Mädels mit den T-Shirts) spielt er ziemlich gut Gitarre. Von dieser Seite betrachtet steht das Leipziger 9to5 dem Original aus Berlin in nichts nach. Er hat über die aktuellen Techniken des T-Shirt-Drucks referiert und im Anschluss daran ein „unplugged-Gitarrenkonzert“ gegeben. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass gegen 4 Uhr heute Morgen „Schicht“ war und ich auf der Tastatur eingeschlafen bin. Dies ist aber auch als sehr positiv anzusehen und entspricht exakt der Aussage von Oliver Ueberholz - „Feierabend ist wenn man auf der Tastatur einschläft“. In diesem Sinne…Auf ein Neues. Heute Abend um 21:00 Uhr geht es wieder los. Das Lineup mach ich dann spontan.

9to5

Müde aber Willensstark, starte ich den neuen Tag Nacht

*Eine Warnung des Gehörschutzbeauftragten! Bitte stellen sie den Ton in ihrem propritären VoIP Programm ab, falls sie ihr digitales Abspielmedium mit einer, extrem laut eingestellten, HiFi-Anlage verwenden.

3 Kommentare für “9to5 in Leipzig: ein Resume”

  1. ami Schreibt:

    sehr gut. ich hab auch nur bis um 4 uhr durchgehalten, danach war sense … das programm bei euch scheint (noch) spannender gewesen zu sein als bei uns. ich habe eine menge dinge gehört, die ich nicht verstanden habe - aber die musik war gut.

  2. Jens Schreibt:

    statt barcamp campfire mit schönem Prager Bier (www.staropramen.cz).
    herrlich.

  3. Oliver Schreibt:

    gestern noch passiert :)

    war kurz davor zu 9to5 zu kommen, aber hier ist froscon und irgendwie muss man ja auch mal wieder arbeiten…

Schreibe einen Kommentar.

  • Zuletzt pupliziert

  • Categories

  • Tags

  • Archives

  • RSS Meedia Internet-News

  • drerk.de ©2010 by Erik Schulze I Template based on Clossyblue by N.Design Studio
    Artikel als RSS Kommentare als RSS Log in